... Sanft legt Ahote die Hände auf ihren Bauch, spürt in sich hinein. Was hat ihr Großvater gesagt? „Zur Ruhe kommen, sich versenken – in sich, in die Natur.“ Tangakwunu ihr Vater! Auf einmal ist seine Stimme in ihrem Kopf. „Wenn ich still da sitze, werde ich zum Stein. Dann lausche, spüre ich, höre und rieche alles um mich herum. Ich öffne mein Herz und Liebe strömt durch mich hindurch - in die Welt hinaus. Und weil ich liebe - alles liebe, bin ich ein Teil davon. Ein Teil vom...
Gedanken über die Welt · 02. Juni 2020
Angst regiert die Welt - Doch Liebe ist stärker als alles Und wird zu Freiheit für die Welt Angst allgegenwärtig - schon wieder mit Angst, ungutem Gefühl aufgewacht. Wie gestern. Werde es nicht los, droht mich zu überwältigen. Habe gestern einer Freundin eine Sprachnachricht geschickt, habe mich hinreißen lassen, authentisch zu sein. Kann nicht mehr anders, nicht Ungesagtes immerzu herunterschlucken. Langsam aber sicher ersticke ich an dem Schleim, der ertragenen Unwahrheiten um mich...
Gedanken über die Welt · 02. Juni 2020
Worte zur Lage der Welt Angst ersetzt Vertrauen, weil überall nur noch Angst ist. Kollektive Angst Wie komme ich da wieder raus? Finde ich zu mir zurück? In mein Herz gehen - Liebe suchen In mich gehen - in Stille Das Himmlische treffen Dem göttlichen Funken in mir begegnen. Liebe einatmen Mit Licht verbinden Liebe, die trägt, die verbindet, Die sein lässt, wie etwas ist - bedingungslos, absichtslos, strömt einfach so, wie sie ist In dich hinein, durch dich hindurch, hinaus in die Welt,...
Gedanken über die Welt · 10. Mai 2020
Muttertag für Mutter Erde Worte tanzen wie Vögel in meinem Kopf, wühlen auf, glätten und besänftigen, sind Chamäleon gleich. Worte für die Welt, die dem Irrsinn Einhalt gebieten. Wann ist es geschehen? Wann haben wir uns entzweit? Abgespalten von Mutter Erde? Ihr ein Dasein als Lebewesen abererkannt? Warum? Weil es einfacher ist, sie zu betrügen, zu hintergehen, auszubeuten? Indem wir uns einreden, es ist ihr egal, sie spürt keinen Schmerz? Doch ihr Schmerz ist unser Schmerz. Könnt...
Gedanken über die Welt · 10. Mai 2020
Gedichte, die Hoffnung schreiben Wo Hoffnung ist, ist ein Weg. Wo ein Weg erscheint – geh ihn! Worte finden - Wege, um auszudrücken, was dich umtreibt, in dir geschieht. Mit Worten Menschen erreichen, die alle vereinen. Gleichheit, Gleichberechtigung in Freiheit ist das Ziel. Liebe verbindet, nimmt dem Speer die Spitze, Schafft ein Ventil, in dem Gewalt verpufft, weil Liebe ist. Liebe ist weich, zart, warm und sanft, mit Liebe geschieht so viel.
Gedanken über die Welt · 05. Mai 2020
Liebe Ist Gedanken kommen und gehen - über Gott und die Welt, machen, was ihnen gefällt. Ich beobachte still, beobachte nur seltsam unbeteiligt, wohin sie driften. So wie Wolken am Himmel, mal flauschig, mal flach, Schneeweiß bis zornig geballt - schwarzgrau. Wut entladen - tut gut. Ab und zu. Über Gott und die Welt - schließe dich an, lass alle teilhaben daran, was dir missfällt. Missfällt am Sumpf der korrupten Schein-Demokratie, die schon lange keine mehr ist. Vielleicht niemals eine...
Ahotes Gedicht in einer ihrer dunkelsten Stunden, weil am weitesten entfernt von Samuel Wenn Liebe der Weg ist Wenn Liebe der Weg ist, dann zeig ihn mir. Wenn Liebe der Weg ist, lass es mich fühlen, Spüren auf meiner Haut, meinen Lippen, meinem Sein. Wenn Liebe der Weg ist, lass uns gemeinsam den Regenbogen finden auf ihm tanzen. Wenn Liebe der Weg ist, funkeln deine Augen wie Sterne, wenn du mich siehst. Wenn Liebe der Weg ist, dürsten wir nacheinander wie Verdurstende nach Wasser. Wenn...